I love Lucy

Von den drei „Socks that Rock“-Einwanderern habe ich mich zuerst mit Lucy bekannt gemacht. Wie die Sitcom „I love Lucy“ verströmt auch der Farbmix dieses US-Garns den Charme der 50er Jahre. Daher suchte ich ein konservatives Muster („Keine Experimente!“) für ein Paar solide Herrensocken in Größe 44. Ich entschied mich für „Heiß und kalt – Tomaten auf Eis“ aus der „Tomatensocke“, TOPP Buchreihe, frechverlag GmbH.

Lucy1STR

Im Gegensatz zu den europäischen Garnen, kommt mir „Lucy“ etwas dicker vor. Obwohl es dreifädig ist, wirkt es stärker, als die üblichen vierfädigen Qualitäten, die man so kennt. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3 und das Ergebnis scheint mir deutlich „massiver“, als ich es von anderen Garnen kenne. Die Wolle ist super durchgefärbt und ringelt sich so perfekt, dass es fast langweilig wird. Insgesamt strickt es sich mit „Lucy“ wie Butter!

Lucy3STR

So, wie es sich abwickelt, bin ich noch unsicher, ob ich mit einem Strang für 1 Paar Herrensocken reiche. Ich käme wohl auch nicht auf die Idee, ein opulentes Zopfmuster mit diesem Garn zu stricken. Aber für Anfänger, die ohne großes Muster-Chichi eine bunte Socke mit einem glatten Maschenbild haben wollen, ist dieses Garn gut geeignet.

Lucy2STRHier nun die Eckdaten des Garns: „Lucy“ – Socks that Rock von Blue Moon Fiber Arts in „lightweight“ Qualität, 100% Superwash Merino. 405 yds/ 370m, 5.15oz./146gr. Maschenprobe: 8-10 stiches per inch on size 1 (2.25mm) needles. π mal Daumen sind das 35 Maschen auf 10cm.

Und nicht vergessen: 100% Liebe strickt man nicht mit 100% Polyacryl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s