Reste-Rampe No.2

Verschiedene Reste von Louisa Hardings „Amitola“ haben sich bei mir angesammelt und zufällig bin ich auf „Dreamers Place“ über den „Zackigen“ gestolpert. Das Original wurde am Rand mit einem „one-stich-icord“ gestrickt. Bei mir waren es einfache Randmaschen.
Gestrickt habe ich mit zwei verschiedenen Resten von „Amitola“ zur Zeit und alle 4 Reihen habe ich den Faden gewechselt. Wenn ein Rest aufgestrickt war, kam das nächste Restknäuel dran. Die Ringel entstehen durch den natürlichen Farbverlauf der „Amitola“ ganz automatisch.

4 Gedanken zu “Reste-Rampe No.2

  1. wow!
    Schade, dass man gar nicht so viele Schals und Tücher tragen kann. Andererseits dürftest Du ja bald für jeden Anlass einen haben – wenn Du sie nicht alle hergibst 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s