Leinen los!

Der Frühling lässt weiter auf sich warten, der Hals braucht immer noch eine wärmende Hülle. Da legt man den „Luxusliner“ von „bunte Wolle“ an.

Das edle Stück wird doppelfädig gearbeitet. Das Grundmaterial ist „Yak+Seide“ von „bunte Wolle“ in Farbe Nr. 8 (LL 466m/100gr). Als zweiter Faden kommt „ITO Sensai“ dazu (60% Mohair, 40% Seide, LL 240m/20gr), einmal in #336 String, dann in #322 Charcoal. Mit dem „Luxusleiner“ kratzt kein Hals mehr – weder innen noch außen!

Kurz vor dem Urlaub…

…habe ich schnell noch einen Pulli beendet. Die Anleitung kam auf „Zuruf“ von Bunte Wolle, die mir auch diese tolle Wolle verkauft hat: Baby-Alpaca (100% Alpaca, Farbe 5, LL 400m auf 100gr. und auf keinen Fall mit Weichspüler rumhantieren!). Nadelstärke 2,5 bis 3,5 sind angegeben. Gestrickt habe ich mit 3,5, würde aber beim nächsten Mal mit 3,25 arbeiten.

cordes2

Bei der Maschenprobe mit Nadel 3,5 komme ich auf 26 Maschen und 36 Reihen (10cm). Das Bündchen habe ich vorne 5cm hoch gestrickt, hinten 8 cm und zusammengenäht habe ich erst zu Beginn des Grundmusters.

cordes1

Den Halsausschnitt habe ich mit einem „I-cord-bind-off“ probiert. Den findet man unter den Tutorials bei Tangeld Yarns.

cordes3

Der Pulli ist superfluffig geworden und das Garn ein Traum. Leider geben die Fotos die Schönheit der Färbung nicht lebensecht wieder – es ist eine grau-braune Mischung, die teilweise bläulich schimmert. Wie immer, gibt es bei der Färbung nix zu meckern. Für einen Schal oder ein Tuch sollte man die Qualität allein verwenden, auch zweifädig. Für einen Pulli kann man auch gern ein etwas festeres Garn mitführen.

Bunte Wolle

Bei meinem letzten Besuch südlich der Elbe ist mir dieses Exemplar handgefärbter Wolle zugelaufen.

BW7

Die Färbung fand ich ungewöhnlich und ist mir in dieser Kombi (Hellblau, Rosa, Quietschgrün, Dunkelrot und Rost) noch nicht vorgekommen. Die extravagante Farbmischung wollte ich pur sehen, ohne Ablenkung durch ein komplexes Muster. Daher habe ich mich für die Schlicht&Einfach-Variante entschieden.

BW3

Verstrickt habe ich die Wolle mit CUBICS in Nadelstärke 3. Es ist ein klassisches 4-fach Sockengarn, 420m/100gr., 75% Schurwolle, 25% Polyamid, waschbar in der Maschine bei 40°C. Nadelstärkenempfehlung wäre 2-3,5.

BW2

Bei den Garnen von BUNTE WOLLE überzeugt mich immer wieder die sorgfältige Färbung – keine weißen Flecken oder Farbabweichungen durch luschiges Abbinden – und die schöne Ringelung.

BW1

 

Graue Eminenz

Von Zeit zu Zeit findet man gaaaanz unten in der Wollkiste noch echte Schätze. Genau das ist mir mit diesem grandiosen Garn von BUNTE WOLLE passiert. Es ist eine 100%ige Merinoqualität, organisch und extrafein von glücklichen Schafen, deshalb auch besser mit der Hand zu waschen. Eine typische Sockenwolle sei es nicht „aufgrund der Faserfeinheit (19mikron) und des fehlenden Superwash-Tunings“, erklärte mir Annett Cordes von BUNTE WOLLE, daher werden die Socken vermutlich nicht so langlebig sein, wie Socken aus Wolle/Polyacryl-Mischungen.
BWMerino1Angenadelt in Größe 3 mit KnitPro CUBICS ist die erste Socke in Größe 43 schon fertig. Gleich auf den ersten Metern kennt die Begeisterung über dieses „Handschmeichler“-Garn keine Grenzen. Die Färbung von Annett Cordes ergibt dezente Hellgrau/Anthrazit Kontraste. Dieses Garn ist echtes Understatement.

BWMerino2Für dieses Garn reicht ein schlichtes „Ideal Standard“-Modell; die Spitze muss hier noch vernäht werden. Durch die feinen, hellgrauen Linien wirkt die Socke lebendig und dennoch unaufdringlich. Eine Business-Socke, sozusagen!

BWMerino3Das Garn hat eine Lauflänge von 200m auf 50gr. Nadelstärke 3 bis 4 wird empfohlen, außerdem rät die Banderole zu Handwäsche ohne Weichspüler. Und ich rate unbedingt zu einem Besuch bei BUNTER WOLLE, online oder während der Öffnungszeiten.